schild-rot-gif02
privat-schrift-gelb-sch-gif04
private initiative-gif02
berichte

namibia-flagge

Elefantenpirsch im Mudumu und Mamili National Park - Namibia

Fotografen:
Kerstin Treske
Sigurd Treske

Wichtiger Hinweis :
Alle Fotos aller Seiten wurden unter großen Mühen und Anstrengungen auf vielen Reisen in Afrika erstellt. Diese Expeditionen, Reisen und Safaris haben viel Geld gekostet. Schon allein deshalb lassen wir uns unsere Arbeit nicht stehlen. Wer unberechtigt Fotos, Grafiken und oder Texte verwendet wird ohne jede Vorwarnung abgemahnt. Das kostet mindestens 1.000 Euro. Wenn Sie ein oder mehrere Fotos, Grafiken oder Texte nutzen möchten, ist das ggf. kostenlos möglich. Schreiben Sie mir eine Mail

Copyright
Sigurd Treske
2005 - 2012

pirsch-k-825
pirsch-405-238 pirsch-4-4045-238

Ist die Elefantenpirsch zu Fuß gefährlich? Nein, wenn man sich mit den Verhaltensweisen der Elefanten auskennt. In Regionen, wo die Elefanten mit den Menschen schlechte Erfahrungen gemacht haben (Wilderei), sollte man sich sehr defensiv verhalten, oder ganz verzichten. Keine auffällig bunte Kleidung tragen. Immer gegen den Wind pirschen.
Sollte der Elefant erste Anzeichen von Unruhe zeigen, heben des Kopfes und wittern mit dem Rüssel in die Richtung des Menschen, nicht aufgeregt reagieren und weglaufen. Stehen bleiben und abwarten bis er sich wieder beruhigt hat. In 99 Prozent der Fälle passiert nichts. Alarmstufe II ist des Schütteln des Kopfes und das Aufstellen der Ohren.
Der Elefant will jetzt größer, furchterregender erscheinen. Diese Warnung besonders wenn sie von “trompeten” verstärkt wird, sollte beachtet werden. Abwarten (in über 90 % der Fälle passiert nichts), oder langsam, nicht umdrehen, den Elefant immer im Auge behalten, rückwärts gehen. Nach einem Rückzug, nicht noch einmal versuchen näher an ihn heranzukommen.
 
In Zambia und Zimbabwe wird die “Elefantenpirsch zu Fuß” seit vielen Jahren in Begleitung eines bewaffneten Rangers praktiziert. Ich halte nicht viel davon. Die Ranger sind übervorsichtig und verschwinden als “Erste”. In den Mana Pools in Zimbabwe, sahen wir nach der Rückkehr, dass der Ranger zwar eine Kalaschnikow (Gewehr), aber keine Patronen mit hatte.
Na, ja - das wissen die Elefanten natürlich nicht.

MIKE_logo_web
WWF_banner1a
save-grevy-1
nah-1-405 pirsch-2-405

Wir sind weder besonders mutig noch lebensmüde. Elefanten sind in ihren Verhaltensmustern kalkulierbar.

stiefel-klein-gif02

weiter


 

stiefel-klein-gif02

nach oben

stiefel-klein-gif02

Reiseberichte

stiefel-klein-gif02

Home